last site
Geschichte

Schnorcheln für Anfänger

next site
meine Kameras

WIE KOMMT MAN DENN ÜBERHAUPT UNTER WASSER ?

Wenn es auf der Zeichnung auch nicht ersichtlich ist, nie ohne Sonnenschutz schnorcheln: Ein altes T-Shirt für den Rücken und Sonnencreme für die Waden.
Ruhige und gleichmäßige Auf- und Ab-Bewegung der Flossen verjagt keine Fische, Schaumschläger jedoch schon, daher die Flossen immer nur unter Wasser bewegen.

Sobald man etwas interessantes gesehen hat, noch einmal tief Luft holen (viel mehr fördert nur die Hyperventilation und verkürzt die tatsächliche Tauchzeit), den Oberkörper in der Körpermitte um etwa 90° nach unten abknicken und dazu eventuell mit einer, oder beiden Händen das Wasser vorne nach oben drücken, ...

... während man die Beine wie bei einem Kopfstand ausstreckt. Dadurch sinkt man mit dem Kopf voran ruhig unter die Wasseroberfläche und erst wenn auch die Flossen komplett unter Wasser eingetaucht sind, darf man damit zu paddeln beginnen. Ab etwa 1,5 bis 2 Meter Tiefe sollte man bereits mit dem 1. Druckausgleich beginnen (mit Daumen und Zeigefinger die Nase durch die Tauchermaske hindurch zusammenpressen und kurz in die zugehaltene Nase blasen).

Den Druckausgleich mindestens alle 1,5 bis 2 Meter Tiefe wiederholen, denn ohne ihn könnte theoretisch schon ab 4-5m Tiefe das Trommelfell platzen. Durch den Druckausgleich wird die Luft im Körper komprimiert und automatisch an den umgebenden Wasserdruck angepaßt, wodurch man natürlich wesentlich leichter in größere Tiefen hinab kommt. Mit Druckausgleich hat man weniger Auiftrieb und im Flachwasser kann man dadurch leichter dicht über dem Boden schwimmen. Tief ausatmen erfüllt im Flachwasser jedoch den gleichen Zweck.

a little bit snorkel-tips

Nur mit intaktem Trommelfell tauchen und nie Watte oder Ohrenstöpsel verwenden !!!
Bei Erkältung darf ebenfalls nicht getaucht werden, denn mit verlegter Nase gelingt kein Druckausgleich und ein geplatztes Trommelfell wäre der geringste Schaden !!!
Nie alleine tauchen und unter Wasser auch im eigenen Interesse nie etwas anfassen !!!
Klick auf das kleine Vorschaubild!

DIE ABC-AUSRÜSTUNG

different dive-mask

Die heutigen Silcone-Masken sind eigentlich so ziemlich alle gut. Die Maske an das Gesicht halten und die Luft durch die Nase einziehen. Hält die Maske mindestens eine Minute lang, dann paßt sie gut.
Vor dem Nassmachen kräftig von innen auf die Gläser spucken, mit fettfreien Fingern verreiben und ausspülen. Noch besser wirkt das Ausputzen mit irgend einer Zahnpasta!

different dive-mask

Ausblasventile beim Mundstück sind praktisch, Ventile am oberen Ende können jedoch sogar lebensgefährlich werden. Glatte Rohre oder Schläuche sind leichter auszublasen, als die gerippten. Die Schockfarben dienen der eigenen Sicherheit, damit man gesehen wird.

different dive-mask

Kurze Flossen sind leicht und krampffreier zu benutzen, geben jedoch nur geringen Vortrieb. Mit langen Flossenblättern kann man schneller schwimmen (ab- und auftauchen), bekommt jedoch leichter einen Wadenkrampf. Die neuen geteilten Flossen sind angeblich leicht zu tragen und bieten derzeit den stärksten Vortrieb und damit größere, erreichbare Tiefen.

DIE WICHTIGSTEN HANDZEICHEN

Die meisten Handzeichen stammen von den Tauchern und haben beim Schnorcheln weder etwas verloren, noch sind sie sinnvoll. ''Ich habe keine Luft mehr'' ist beim Schnorcheln doch ein Dauerzustand und bedarf daher keines Handzeichens. Auch die anderen Zeichen sind nur für Taucher zielführend und ich zeige hier der Ordnung halber ein paar davon:

OK, all right ?! This is a Question and a Answer.

Alles in Ordnung ?   OK, alles in Ordnung !

Dieses Handzeichen stammt von den Tauchern, wird aber auch von den Schnorchlern und anderen Sportlern genauso verwendet und dient gleichermaßen als Frage, als auch als Antwort.

Nothing in order !

Nichts ist in Ordnung !

Die Hand wird dabei nach links und rechts gedreht.

look this!

Dort! Schau hin !

Das ist zwar ebenfalls ein Handzeichen der Taucher, wird aber weltweit als Hinweis verwendet.

STOP!

Halt !

Ruhig in die Höhe gehoben, bedeutet dieses Zeichen ''Halt'', oder ''Stop''

ATTENTION!

Gefahr !

Die erhobene Hand wird heftig hin und her geschwenkt.

nothing Air, I go up

Auftauchen !

Dieses Handzeichen wird wahrscheinlich noch kein Schnorchler gesehen haben, denn zumindest ich bin bisher immer freiwillig und spätestens nach 1 Minute (oder schon früher) aufgetaucht. Leider hatte ich noch nie soviel Luftreserve, daß mir jemand hätte zeigen müssen ''jetzt tauch doch endlich auf''


© Gerhard Geyer - Die Verwendung von Seiten, Texten, Bildern und Musik, auch teilweise, ist nur mit meiner schriftlicher Genehmigung gestattet !


zurueck zum Seitenanfang