last site
Resorts

alle "meine" Inseln
Baros war meine erste Insel, aber sicher nicht meine letzte

next site
Male

view the pages of the capital island Male

view the map of the North-Male-Atoll with the Capital Male

MALE' ist mit 1,5 km² (fast) die kleinste Haupstadt der Welt und Sehenswürdigkeiten gibt es hier natürlich wenig, dafür kosten hier die Zigaretten nur halb soviel, wie auf den Ferieninseln. Jeder Besuch nach Male lohnt sich, denn hier findet man Menge Tauchzubehör, Taucheruhren, Unterwasser-Gehäuse und Unterwasser-Kameras zu extrem günstigen Preisen, die Garantie gilt jedoch nur in Asien !

FOTOS & PANORAMEN   MALÉ  INTERAKTIV

ALIDHOO wurde 2007 als 2. neue Insel im Haa Alifu Atoll eröffnet. Cinnamon Island Alidhoo ist eine 5-Stern Luxusinsel mit 45 Beach Villen, 7 Duplex Beach Villen, 46 Ocean Wasservillen und 1 Cinnamon Suite.

FOTOS   PANORAMEN

view the map of the Haa Alifu Atoll with Alidhoo

view the pages of Alidhoo

view the pages of Angaga Island

view the map of the Ari-Atoll with Angaga

ANGAGA ist der Inbegriff einer Malediven-Insel schlechthin. Sie wurde wurde erst 1989 geöffnet und hat ihr paradiesisches Flair bis heute nicht verloren. 2001 wurde Angaga renoviert und straft seither die bisherigen negativen Reiseberichte Lügen. Besonders auffallend ist der üppige Sandstrand rund um die Insel, der rechts vom Landesteg besonders breit ist.

FOTOS & PANORAMEN   ANGAGA  INTERAKTIV

ASDU wurde 1981 eröffnet und ist derzeit die letzte 2-Stern Insel für echte Malediven-Freaks, denn bis auf Computer und W-Lan in der Bar, scheint hier die Zeit (und teilweise auch die Preise) in den 90er Jahren stehengeblieben zu sein. Man muss zwar auf Klimaanlage und heißes Wasser verzichten und sollte gerne Fisch essen, aber der naturbelassene schöne Strand und das exzellente Hausriff entschädigt dafür voll !

FOTOS   PANORAMEN

view the map of the North Male Atoll with Asdu Sun Island

view the pages of Asdu Sun Island

view the pages of Baros Island

view the map of the North-Male-Atoll with Baros

BAROS wurde 1973, ein Jahr nach Beginn des Malediven-Tourismus eröffnet und ist dadurch (nach Kurumba) eine der ältesten maledivischen Hotelinseln. In den letzten Jahren wurde Baros großzügig ausgebaut und die einfachen, unverputzten Korallenhäuschen sind längst modern ausgestatteten Bungalows gewichen. Sehr markant sehen auch die Overwater-Bungalows aus.

FOTOS   BAROS  INTERAKTIV

BIYADOO ist die Schwesterinsel von Villivaru und 4 mal täglich erfolgt ein kostenloser Transfer. Auf Biyadoo ist das Publikum etwas internationaler und die Insel ist besonders bei Japanern sehr beliebt. Das teilweise senkrecht abfallende Hausriff ist sehenswert, ebenso die gleichen Tauch-Spots, wie auf Villivaru. Einziges Manko: Einstöckige Wohnhäuser statt Bungalows.

FOTOS   BIYADOO  INTERAKTIV

view the map of the South-Male-Atoll with Biyadoo

view the pages of Biyadoo Island

view the pages of Island Hideaway Dhonakulhi

view the map of the Haa Alifu Atoll with Dhonakulhi

DHONAKULHI wurde 2005 als 1. Insel im Haa Alifu Atoll als exquisites Luxusresort Island Hideaway Dhonakulhi eröffnet. Im Riffkanal an der Westseite wurde der 1. Yachthafen der Malediven errichtet. Mit 1,4 km Länge und 43 Bungalows ist Dhonakulhi extrem dünn verbaut, so dass man in jedem Bungalow absolut ungestört wohnt!

FOTOS   PANORAMEN   INTERAKTIV   TAUCHKARTE   NEWS

ELLAIDHOO wurde 1985 eröffnet und hat seit jeher eines der interessantesten Hausriffe der Malediven. Anfangs war Ellaidhoo eine Taucherinsel schlechthin, aber 1998/99 wurde die Insel zur 4-Stern Kategorie umgebaut, so dass sie jetzt nicht nur eine ideale Taucher-Insel ist, sondern auch ideal für Schnorchler und Ruhesuchende.

FOTOS   PANORAMEN   INTERAKTIV

view the map of the Ari-Atoll with Ellaidhoo

view the pages of Ellaidhoo Island

view the page of the Embudhu Island

view the map of the South-Male-Atoll with Embudhu

EMBUDHU ist zwar schon seit 1979 ein Touristen-Resort und die Anlage ist auch heute nur 3-Stern, aber durch die Lage direkt hinter dem Embudhu Channel ist sie für Taucher und Schnorchler gleichermaßen ideal.

FOTOS   PANORAMEN

ERIYADHU hatte immer schon ein tolles, Hausriff und seit auch auf den anderen Insel die Korallen langsam wieder nachwachsen, hat Eriyadu wieder ein fantastisches Hausriff. Lange Jahre betreute Werner Lau die Tauchbasis und jetzt leiten die ebenfalls bekannten Euro-Divers die Tauchbasis. 2014 wurden die Bungalows renoviert und die einstöckigen Garden-Bungalows durch einen 2. Bau ergänzt. Eriyadu ist die ideale Ersatzinsel für alle ehemaligen Fesdu-Fans.

FOTOS   ERIYADHU  INTERAKTIV

view the map of the North-Male-Atoll with Eriyadhu

view the page of the Eriyadhu Island

view the pages of Fihalhohi

view the map of the South-Male-Atoll with Fihalhohi

FIHALHOHI - 1982 eröffnet und mehrmals umgebaut, ist Fihalhohi leider eine der letzten 3-Stern Iseln und herrlich, es gibt keinen Pool, allerdings Overwater Bungalows. Fazit zu viele Bungalows, aber herrliche Strände und ein schönes Hausriff.

FOTOS   PANORAMEN   HAUSRIFF   TAUCHPLÄTZE

FILITHEYO - 1999 eröffnet und heute dicht bewachsen mit Palmen aller Größen ist Filitheyo heute eine preiswerte Insel mit einem guten Hausriff. Vor den Bungalows 7-22, vis a vis der Wasserbungalows 23-38 und vor den Bungalows 39-80 ist der Strand auch bei Flut relativ breit, vor den Bungalows 81-114 ist der Strand bei Flut etwas schmäler, aber vor den Bungalows 115-145 gibt es überhaupt keinen Strand!

FOTOS   PANORAMEN   INTERAKTIV

view the map of the Nilandhe-Atoll with Filitheyo

view the pages of Filitheyo

view the pages of Gan, the Equator Village Resort and the Addu Atoll

view the map of the Addu-Atoll with Gan

GAN - Nachdem die Engländer 1976 ihren Stützpunkt auf Gan schlossen, wurde 1982 aus den ehemaligen Offiziers-Unterkünften das Touristen Resort Ocean Reef und 1995 wurde Gan zum heutigen Equator Village modernisiert. Gan ist keine typische Malediven-Insel, das Addu Atoll hat jedoch die besten Korallenriffe der Malediven!

FOTOS   PANORAMEN   TAUCHPLÄTZE

HELENGELI wurde 1979 als Touristenresort eröffnet. Die schmale, zwischen den strömungsreichen Kandus Helengeli Uthuru Kandu und Helengeli Dhekumi Kandu gelegene Insel, ist seither als Top-Revier für Taucher und Schnorchler bekannt und hat bisher Gott sei Dank den heute leider allgemeinen Trend zur unleistbaren Luxusinsel nicht mitgemacht.

FOTOS   PANORAMEN   INTERAKTIV   TAUCHPLÄTZE

view the map of the North-Male-Atoll with Helengeli

view the pages of Helengeli Island

view the pages of Hembadoo (Taj Coral Reef Resort)

view the map of the North-Male-Atoll with Hembadoo

HEMBADOO wurde 1982 eröffnet und 1997/98 groß umgebaut und 1999 auf "Taj Coral Reef Resort", bzw 2010 auf "Vivanta Coral Reef" umbenannt. Um die halbe Insel wurden Overwater-Bungalows errichtet und seither ist dieses Resort leider nicht mehr die kleine romantische kleine Insel, die es einmal war.

FOTOS   HEMBADOO  INTERAKTIV

KANDHOLHUDHOO war bis 2003 nur ein Ausflugsziel für Schnorchelausflüge. Seit 2004 kann man jedoch auf der vor der Insel verankerten Island Explorer wohnen tagsüber die Einrichtungen der Insel benützen. Ab Ende 2004 sollen jedoch auch die wenigen Bungalows der Insel gebucht werden können.

FOTOS

view the map of the Ari-Atoll with Kandholhudhoo

view the pages of Kandoludu (Kandholhudhoo)

view the pages of the Komandoo Island

view the map of the Lhaviyani-Atoll with Komandoo

KOMANDOO ist eine nette Insel und wird rundum von einem schönen breiten Sandstrand gesäumt. Derzeit gibt es 50 Einzel-Bungalows, aber ab Frühjahr 2005 werden zusätzlich 15 Wasser-Bungalows gebaut. Die ProDivers Tauchbasis wird perfekt von Tom und Barbara geleitet.

FOTOS   PANORAMEN   TAUCHPLÄTZE

KUREDU ist ein wahres Tauch- und Schnorchelparadies! Die freundliche ProDivers Tauchbasis veranstaltet tägliche Ausfahrten zu den schönsten Plätzen, wie Kuda Giri, Kuredu Express, The Wall, The Shipyard, Fushivaru Kandu und Corner ... Diese legendären Schnorchel- und Tauch-Spots gibt es eben nur hier im Lhaviyani-Atoll.

KUREDU   INTERAKTIV   TAUCHPLÄTZE

view the map of the Lhaviyani-Atoll with Kuredu

view the pages of the Kuredu Island

view the pages of the Lily Beach

view the map of the Ari-Atoll with Lily Beach

LILY BEACH wurde zwar erstmals 1994 eröffnet, aber 2008 komplett umgebaut. Lily Beach ist seit dem 28.März 2009 die erste 5-Stern "all inclusive" Insel der Malediven und erstmals wurde auf den Malediven eine Insel nach dem Komplettumbau nicht nur termingerecht eröffnet, sondern sogar 3 Tage früher!

FOTOS   PANORAMEN

MAAYAFUSHI wurde 1983 als Touristeninsel eröffnet und ist derzeit unter italienischer Leitung, wird aber seit 2001 auch im deutschsprachigen Raum angeboten. 45 Dhoni-Minuten entfernt liegt das seit 2003 bewohnte Kandholhudhoo mit dem derzeit schönsten Hausriff!

FOTOS   PANORAMEN   INTERAKTIV   AUSFLÜGE

view the map of the Ari-Atoll with Maayafushi

view the pages of Maayafushi Island

view the pages of Machchafushi Island

view the map of the Ari-Atoll with Machchafushi

MACHCHAFUSHI war seit jeher für eines der schönsten Hausriffe auf den Malediven bekannt. Auch hier wurden einige Overwater-Bungalows gebaut, aber sie stören das Gesamtbild wenig. Die Zimmer in den übrigen Bungalows sind überdurchschnittlich groß und mit Open-Air Badezimmern ausgestattet. Die Tauchbasis nimmt Schnorchler mit aufs Meer.

FOTOS   MACHCHAFUSHI  INTERAKTIV

RANNALHI - 1977 eröffnet, ist Rannalhi eine der ältesten Inseln im Süd Male Atoll. Die Besucher sind größtenteils aus Italien, aber es gibt auch Gäste aus anderen Ländern. Die Strände und das Hausriff sind ähnlich gut, wie auf der ganz nahe gelegenen Insel Fihalhohi.

FOTOS   INSELKARTE

view the map of the South-Male-Atoll with Rannalhi

view the page of Rannalhi

view the pages of Reethi Beach

view the map of the Baa-Atoll with Reethi Beach

REETHI BEACH ist eine echte 4-Stern-Insel, auch wenn sie günstiger angeboten wird. Sie ist dicht bewachsen und sehr gut ausgestattet. Und Walhaie? Letztes Jahr eroberten sie die Lagune im Oktober, gemeinsam mit Mantas und Delphinen ;-) Reethi Beach ist meine einzige Insel, die ich schon mehrmals besuchte: 2000, 2002, 2004, 2005 und 2008

FOTOS   PANORAMEN   RBR BEI NACHT   TAUCHPLÄTZE

SAFARI ISLAND ist ebenfalls eine echte 4-Stern-Insel, allerdings etwas teurer, als so manche andere 4-Stern Insel, ist erhält jeder Bungalow pro 7 Nächte Buchung einen Ausflug mit einem der 13 Spezial-Dhonis, ab 14 Nächten auch über Nacht. Die meiste Privatsphäre bieten die Beach-Bungalows, ideal für Taucher sind die Semi-Wasserbungalows.

FOTOS   360° FOTOS IN FACEBOOK   360° FOTOS IN YOUTUBE

view the map of the Ari Atoll includes Safari Island

view the pages of Reethi Beach

view the pages of Velidhu Island

view the map of the Ari-Atoll with Velidhu

VELIDHU ist für sein tolles Kanal-Hausriff bekannt, ebenso für Begegnungen mit Mantas und Walhaien. Das strömungsreiche Hausriff lockt viele Großfische, aber leider sehen nur Taucherdie bunten Weichkorallen.

FOTOS   PANORAMEN   INTERAKTIV

VILAMENDHOO ist für sein tolles Kanal-Hausriff bekannt, ebenso für Begegnungen mit Mantas und Walhaien. Das strömungsreiche Hausriff lockt viele Großfische, aber leider sehen nur Taucherdie bunten Weichkorallen.

FOTOS   PANORAMEN   INTERAKTIV   AUSFLÜGE

view the map of the Ari-Atoll with Vilamendhoo

view the pages of Vilamendoo Island

view the pages of Villivaru Island

view the map of the South Male-Atoll with Villivaru

VILLIVARU hatt, ebenso, wie ihre Schwesterinsel Biyadoo, ein Super-Hausriff und beide standen bis 2004 unter der gleichen indischen Verwaltung. Die Tauchbasis der beiden Inseln gehört ebenfalls zusammen und Schnorchler können auch hier mit den Tauchbooten mitfahren. Ganz in der Nähe liegt ein Manta-Point, der nicht nur im Mai und Juni phantastisch und zuverlässig ist.

FOTOS   VILLIVARU  INTERAKTIV

Diese Inseln habe ich bisher selbst besucht. Weitere Inseln finden Sie im linken Haupt-Menü, oder im oberen Sub-Menü!

... und hier finden Sie alle Resorts der Malediven ... >>>

© Gerhard Geyer - Die Verwendung von Seiten, Texten und Bildern, auch auszugsweise, ist nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet !


aktualisiert am 30. Mai 2011

zurueck zum Seitenanfang - to the top of the side